Therapieansatz in der Psychiatrie

Ergotherapie in der Psychatrie ist ein sozialtherapeutisches Behandlungsverfahren der psychiatrischen, psychosomatischen und psychotherpeutischen Behandlung.

Typische Krankheitsbilder sind Depression, Schizophrenie, Neurosen oder Traumata.

Die Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Verbesserung, Erhaltung oder Kompensation der krankbedingt gestörten Funktionen oder Fähigkeiten, z. B.: 

• Verbesserung und Stabilisierung der psychischen Grundleistungsfunktionen, wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbständigkeit in der Tagestrukturierung
• Verbesserung der Realitätsbezogenheit, der Selbst- und Fremdwahrnehmung
• Steigerung und Erhalt kognitiver Funktionen (Konzentration, Merkfähigkeit, Orientierung)

Werkraum.jpg
Werkstatt für Holz, Metall und vieles mehr...